Sehen. Fühlen. Malen.

Bilder leben und lieben!

Besonders gerne male ich lebende Wesen. Lebewesen. Tiere. Menschen. In Gruppen. Einzeln. In verschiedenen Stimmungen. Zu verschiedenen Tageszeiten. In wechselnden Umgebungen.
Immer aber ist das Abgebildete ein Portrait. Nicht fotorealistisch, eher angenähert an das Sujet, einkreisend, ummantelnd, beleuchtend. Auch verfremdet – auf eine wie ich hoffe feinfühlige Art verfremdet, in der sich die/der Portraitierte wiedererkennt. Sich erleben kann, fühlen kann, was ich beim Malen empfunden habe.

Darüber hinaus gilt: Wenn man um ein Bild viele Worte machen muss, hat der Maler daneben gemalt … Und: „Ein Bild sagt mehr als tausend Worte!“